Tag der offenen Moschee

Eine gesunde Kommunikation zwischen den Religionen und Ethnien ist ein wichtiger Vorsatz für die Ditib  Eyüp Sultan Moschee.  Unter diesem Vorbehalt findet wie jedes Jahr Tag der offenen Moschee mit dem Koordinationsrates RKM  statt.  An diesem Tag kommt es zu einer vorurteilsfreien Begegnung verschiedener Kulturen und Religionen, mit einem Einblick in die religiöse Lebensweise der Muslime. Durch das diesjährige Motto “Glaube in außergewöhnlichen Zeiten” wird außerdem gezeigt, wie das Praktizieren des Glaubens in den Zeiten der Corona Pandemie ist bzw. der Umgang mit Epidemien. 

Wir laden Sie herzlich  mit ihren Fragen und Interessen zum Tag der offenen Moschee  ein!

Datum: 03.10.2020
Uhrzeit: 10 bis 12:00 Uhr und 14 bis 16:00 Uhr
Ort: Eyüp Sultan Moschee
    Hermann - Liebmann - Str. 80
   04315 LEIPZIG

Aschura – Fest

Nach dem Hidschri-Kalender ist der Monat Muharram der erste Monat  im Jahr und hat zum einen aus diesem Grund aber auch wegen dem Aschura Tag eine wichtige Rolle für die Muslime. Der zehnte Tag an diesem Monat  ist der Aschura-Tag,  welcher in diesem Jahr der 29.08.2020  (10. Muharram 1442)  ist. Seine Bedeutung ist durch diverse Geschehnisse sehr vielfältig, sodass die Geschichte davon bis in alte Zeiten zurückreicht. Die Bräuche wurden jedoch bis in unsere Tage in aller Lebendigkeit bewahrt.

Einige der wichtigen Ereignisse waren:

  • An diesem Tag akzeptierte Allah Adams Reue und verzieh im. Adam war aus dem Paradies auf die Erde vertrieben worden
  • die Arche Noah auf dem Berg Dschudi und die Gläubigen in der Arche wurden errettet.
  • Moses und sein Stamm wurden am Aschura-Tag von der Grausamkeit des Pharaos gerettet.

An diesem Tag wird neben dem Fasten, welches mit der Hoffnung auf die Vergebung der Sünden zusammenhängt, auch die Süßspeise Aschura gekocht und an die Familie, Freunde, Nachbarn und Bekannte verteilt. Sie besteht aus Weizenkörner, weiße Bohnen, Kichererbsen, Rosinen, Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, Granatapfel, Nelken, Feigen, Zucker, Zimt und Wasser.

 

 

Giresun – Hilfskampagne

In der Stadt Giresun an der Schwarzmeerküste gab es am Sonntag den 23.08.2020 eine schwere Flutkatastrophe aufgrund starker Regenfälle. Dabei wurden Straßen, Häuser und Autos beschädigt. Aus diesem Grund gibt es 7 Verstorbene aber auch zahlreiche Verletzte und Menschen die ihr Haus verloren.

Der Ditib Dachverband startet deshalb eine Hilfskampagne für die Betroffenen in Giresun und bittet jede und jeden mitzuhelfen.

Sie können Ihre Spende an das folgende Bankkonto überweisen:

Kto-Inh.: Türkisch-Islamische Union
Bank: KT Bank Köln
IBAN: DE20 5023 4500 0141 4300 01
Vwz.: Giresun

Beirut – Hilfskampagne

In der libanesischen Hauptstadt Beirut haben sich am Dienstag mehrere Explosionen in der Nähe des Hafens ereignet. Dadurch wurden große Teile des Hafens zerstört und die umliegenden Stadtgebiete verwüstet. Aus diesem Grund sind jetzt etwa 300.000 Menschen obdachlos, hinzukommen noch die zahlreichen Verletzten und Tote.

Der Ditib Dachverband startet deshalb eine Hilfskampagne für die Betroffenen in Beirut und bittet jede und jeden mitzuhelfen.

Sie können Ihre Spende an das folgende Bankkonto überweisen:

Kto-Inh.: Türkisch-Islamische Union

Bank: KT Bank Köln

IBAN: DE20 5023 4500 0141 4300 01

Vwz.: Beyrut

Das Opferfest

Die Ditib Eyüp Sultan Moschee wünscht Ihnen und Ihrer Familie einen gesegneten Opferfest.

An diesem Tag ist neben der Opfergabe und Spende eines Tieres an die hilfsbedürftigen  Menschen, das gemeinsame Gebet ein wichtiges Ritual.

Mit Beachtung der Infektionsschutzregeln findet der diesjährige Opferfestsgebet früh um 07:00 Uhr an der Ditib Eyüp Sultan Moschee statt.

Bitte kommen Sie mit Maske und einem Gebetsteppich in die Moschee.

Öffnungszeiten in der Corona – Pandemie

Die Eyüp Sultan Moschee wird nach langer Zeit endlich wieder geöffnet. Um die Besucher vor der Ansteckungen zu schützen haben wir bestimmte Hygienevorschriften :

  • Die rituelle Waschung soll in den eigenen Häusern stattfinden.
  • Außerdem werden die Besucher gebeten ihre eigenen Gebetsteppiche mitzubringen.
  • Es besteht eine Maskenpflicht und am Eingang wird der Name, Nachname und die Telefonnummer aufgezeichnet.

Vorerst  ist unsere Moschee nur zum Mittag- und Nachmittagsgebet geöffnet und bedingt durch die Abstandsregelungen, können leider nur eine begrenzte Anzahl an Muslime für zum Gebet kommen.

 

 

 

 

Ramadan 2020

Am 24. 04. 2020 hat der Ramadan  für die Muslime angefangen. Fasten im Islam ist eine Form des Gottesdiensts. Es  gehört zu den sogenannten fünf Säulen des Islam, also zu den Hauptpflichten, die ein Muslim als Gottesdienst durchführt.  Das heißt, dass der Muslim bzw. die Muslima von Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang nichts isst, nichts trinkt, allgemein also keine Nahrung zu sich nimmt.  Deswegen sollte jeder der Fastet wissen wann wieder gegessen werden darf und wann nicht. Aus diesem Grund können sie auf unserer Website einen Ramadan Kalender finden, an dem man sich orientieren kann.

Im Ramadan ist es auch von großer Bedeutung neben dem Verzicht auf Nahrungsmitteln sich mehr an den Islam zu widmen. Viele Muslime rezitieren in dieser Zeit gemeinsam mit der Gemeinde und dem Imam den Koran. Dieses Jahr kann dies wegen der Corona Pandemie nicht auf gewohnter Art stattfinden. Auf den unten angegeben sozialen Medien können sie jeden Tag 12:00 Uhr live den Koran digital mit dem Imam rezitieren.

https://www.facebook.com/ditibbundesverband (Facebook)

https://www.instagram.com/ditibbundesverband (Instagram)

https://www.youtube.com/user/ditibbundesverband (Youtube)

 

Religionsunterricht in der Corona-Krise

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hinsichtlich der Ausbreitung von Infektionen und Erkrankungen mit dem Coronavirus (COVID-19) musste auch die Eyüp Sultan Moschee Maßnahmen ergreifen, die dem gesundheitlichen Wohl der Gemeinschaft dient. 

Aus diesem Grund findet der Religionsunterricht für die Kinder und Jugendlichen auf digitalem Weg (Videochat)  mit zusätzlichen Materialien von dem Religionsbeauftragten statt. Außerdem werden den Eltern verschiedene Aktivitäten mit ihren Kindern  über Links angeboten. 

Pressemitteilung

DİTİB verschärft ihre Maßnahmen gegen den Corona-Virus nach Pandemieeinstufung der WHO

13.03.2020: Wir stehen einer Pandemie durch den Corona Virus gegenüber, die sich, ausgehend von der Provinz Wuhan, inzwischen über die ganze Welt verteilte und zahlreiche Todesfälle verursacht hat. Diese Pandemie zwingt alle Institutionen und Organisationen zu drastischen Maßnahmen, um die Verbreitung einzudämmen.

Von staatlichen Institutionen, über zivile Organisationen und Gemeinschaften bis hin zu jeder einzelnen Person haben wir alle die gemeinsame Aufgabe wie auch die Pflicht, unseren Beitrag zur Eindämmung dieser Pandemie zu leisten, die inzwischen die ganze Welt fest im Griff hat.

Es ist selbstverständlich, dass die Maßnahmen gegen die Pandemie, aufgrund der rasanten und gefährlichen Verbreitung des Virus ähnlich schnell und wirksam erfolgen müssen. Daher hat die DITIB entsprechend der Empfehlung der Bundesregierung, generell auf alle Veranstaltungen zu verzichten, und mit der Absicht, unsere Gemeindemitglieder vor möglichen negativen Auswirkungen zu bewahren und den Kampf um die Eindämmung des Virus zu unterstützen, beschlossen, dass in allen DITIB Gemeinden in Deutschland das Freitagsgebet am 13. März 2020 ausgesetzt wird.

Wir informieren die Moscheebesucher hiermit, dass das Mittagsgebet ein akzeptierter Ersatz ist. Des Weiteren rufen wir zur allgemeinen Vorsicht auf, die Ansteckungsgefahr ernst zu nehmen. Insbesondere ältere und vorerkrankte Menschen sind gefährdet. Dementsprechend bitten wir auch alle Muslime um Sorgfalt und Rücksicht auf jeden gefährdeten Menschen in unserer Gesellschaft, gemäß dem Qur’an-Vers: „Und wenn jemand einen Menschen das Leben rettet, dann ist es so, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben gerettet.“ (5:32)

 

DITIB Bundesverband

Informationsveranstaltung “Angebote der Berufsorientierung”

Am 24. Januar 2020 versammelten sich die Frauen der Türkisch Islamischen Gemeinde um über die Bildungsmöglichkeiten und Arbeitschancen in Leipzig zu orientieren. Dazu fand eine Informationsveranstaltung der Stadt Leipzig Referat für Migration und Integration statt, wo sie viele Anlaufstellen im Bereich der Berufsorientierung kennen lernten. Außerdem bekamen die Frauen Informationen wie sie die deutsche Sprache erwerben können beziehungsweise welche Möglichkeiten es dafür gibt.

Insbesondere wurde in der Veranstaltung über die Themen …

  • Frauen und Familien auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit – Jobcenter und Agentur für Arbeit
  • Anerkennungsberatung von ausländischen Abschlüssen bei der IBAS – Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e.V.
  • Deutscherwerb und weitere Angebote – Referat für Migration und Integration und Frauen in Arbeit
  • Ausbildung und Studium bei der Stadt Leipzig – Personalamt der Stadt Leipzig

gesprochen und im Anschluss gab es Einzel – und Kleingruppengespräche.